Eine offene Werkstatt für Spremberg

Das ist so ein Traum von mir, seit ich die MakerFaire 2017 in Berlin besucht habe. Maker (Macher) schaffen sich ihre eigenen Werkstatträume und beginnen mit dem gemeinsamen Werkeln. Dabei kann es um die unterschiedlichsten Dinge gehen. Altes Handwerk und modernste Fertigungsprinzipien können am selben Ort erlebbar werden. Das wäre auch für die MINT-Bildung unserer Jugend eine tolle Möglichkeit. Es gab einen Aufruf zum Treffen und erste Gedanken wurden aufgeschrieben. Mal schauen, ob auch was gedeiht. Bei owSpremberg.de gibt es dazu mehr.